Sie geben Ihre Daten weiter – aber nie aus der Hand

Datenschutz wird bei der WebEPA+ groß geschrieben. Eine ganze Reihe von Sicherheitsmaßnahmen sorgt für den Schutz Ihrer sensiblen Gesundheitsinformationen.

 

Ihre Zustimmung zählt

Wer Ihre Daten einsehen darf, bestimmen Sie selbst – nicht generell, sondern ganz individuell bei jedem Arztbesuch. Die einzige Voraussetzung ist, dass Ihr Arzt am kostenlosen WebEPA+-Verfahren teilnimmt. Für Sie als Patient bedeutet die Teilnahme keinerlei Aufwand.

Es gilt die Schweigepflicht

Alle Ärzte oder Gesundheitseinrichtungen, die Sie zum Einblick in Ihre WebEPA+ berechtigt haben, sind selbstverständlich an die ärztliche Schweigepflicht gegenüber Dritten gebunden.

Sichere Verschlüsselung

Alle Daten, die Ihr Arzt oder Ihre Klinik aus der WebEPA+ aufruft, werden in einem sicheren Verschlüsselungsverfahren übertragen.

Streng geregelte Datenspeicherung

Ihre Daten werden zentral abgelegt, damit sie auch außerhalb der Sprechstunden zur Verfügung stehen. Der Zeitraum der Speicherung ist zeitlich befristet.

Zeitlich beschränkter Zugriff

Nach Ihrer Aufnahme im Krankenhaus oder bei Haus- bzw. Facharzt dürfen alle berechtigten Kooperationspartner maximal 180 Tage nach dem Aufnahmedatum auf die Daten der WebEPA+ Akte zugreifen. Das gilt auch für alle zeitlich zurückliegenden Fälle, die Sie freigegeben haben.

Ihr Widerrufsrecht gilt jederzeit

Sie können Ihr Einverständnis zum Einblick in Ihre WebEPA+ jederzeit widerrufen – teilweise oder vollständig. Für die entsprechende Gesundheitseinrichtung sind die Daten dann gesperrt.